Safranfäden 

Als Safranfäden bezeichnet man die Blütennnarben der Krokusart Crocus Sativus. In jeder Blüte des Crocus sativus befinden sich 3 dünne, dunkelorange Blütennarben die man als Safran bezeichnet. Um einen einzigen kg trockener Fäden zu erhalten benötigt man bis zu 200.000 Blüten, oder eine Anbaufläche von nahezu 10.000 Quadratmetern.  Die Ernte ist reine Handarbeit, wobei eine geübte Pflückerin maximal 80 g Safranfäden pro Tag schafft. Die Fäden sind im frischen Zustand ca. 2,5-4,5 cm lang, und am Ende leicht verbreitert. Safranfäden sind die exklusivste Form des edlen Gewürzes. Neben den natürlichen Fäden wird Safran auch oft zu Safranpulver verarbeitet.

Wichtige Fakten im Umgang, zur richtigen Lagerung und weiteres erfahren sie im Folgenden. 

Safranfäden

Safranfäden

 Safranfäden kaufen…achten sie auf den Preis 

Der Preis von Safranfäden ist von vielen Faktoren abhängig. Dazu zählen Herkunft und Qualität. Sie sollten deshalb gut informiert sein bevor sie Safranfäden kaufen. Wenn sie mehr über die Qualitätskritärien, und Fälschungen wissen wollen, so lesen sie unseren Artikel: Safran Preis

Marke 

Safran Contor Azafran Tali 

 Produkt

Safran im Glassafranfäden  Tali Safran

 Menge

 10 g 10 g 2 g

 Preis pro 100 g

520 Euro/100g 497 Euro/100g 797 Euro/100g

 Qualitätsstufe

 PremiumKategorie I – ISO 3632-2Kategorie 1 (ISO 3632
 Günstigster Preis bei Amazonamazon.de  amazon.de

amazon.de 

 

Safranfäden als Gewürz richtig verwenden 

Safran ist nicht nur teuer, sondern auch äußerst sensibel. Verwendet man sie falsch, so ist der Safran nicht dazu in der Lage sein volles Aroma zu entfalten. Entgegen der weitläufigen Meinung lösen sich die Fäden im Essen nicht auf, sondern geben

dem Gericht lediglich das typische Safrangelb. Wichtig beim kochen mit Safranfäden ist dass sie die Fäden erst  in den letzten 5 min. hinzugeben, da das Aroma durch die Hitze sehr schnell verfliegt. Alternativ, wenn sie die Fäden im Essen stören sollten, so können sie die Fäden auch für 20 min. in warmen Wasser, Wein oder Milch einweichen lassen. Nachdem sich das Wasser tieforange gefärbt, und alle Aromastoffe aufgenommen hat, mengen sie es ihrem Gericht bei. Um die Aromen noch effizienter zu extrahieren, können sie die Fäden vorher mit etwas Zucker im Mörser zerreiben. 

Die richtige Dosierung von Safranfäden 

Wenn sie Safranfäden nach Gewicht dosieren wollen, so müssen sie sich selbst die richtige Rechnung machen. 1 Gramm Safran wird aus etwa 150-200 Blüten gewonnen. Es sind 3 Fäden in einer Blüte, also 450 Fäden ergeben 1 Gramm, d.h. 45 Fäden sind 0,1 Gramm. Für die meisten Gerichte wird eine Dosierung von 0,1-0,15 g empfohlen. 

 Die Richtige Lagerung von Safranfäden 

Die richtige Lagerung von Safran ist ausschlaggebend um das Aroma in den Fäden zu erhalten. Wichtig ist, dass sie die Fäden im Dunkeln lagern, da das Safrangelb durch Sonnenlicht zerstört wird. Wenn sie über größere Mengen Safran verfügen und ihn langfristig lagern müssen, so können sie die Fäden auch sehr gut einfrieren. Sollten sie sehr vorsichtig sein wollen, so empfiehlt es sich das Gewürz im Vakuum zu verpacken. 

 

Safranfäden oder Safranpulver 

Fäden haben gegenüber Safranpulver einige Vorteile. Beim Kauf kann man sich ziemlich sicher sein ein Original in den Händen zu halten, da die natürlichen Fäden wesentlich fälschungsicherer sind als das Pulver. In der Küche spielt es keine wesentliche Rolle wann sie welche Form des Safran benutzten, es ist mehr die persöhnliche Vorliebe. Wenn es sie zum Beispiel stört dass sich rote Fäden in ihrem Gericht befinden, so empfiehlt sich die Verwendung von Pulver. Sollten sie jedoch Safrantee kochen wollen, sind eher Fäden zu bevorzugen, da man sie rückstandsfrei entfernen kann.